KOSTENLOSER VERSAND INNERHALB DEUTSCHLANDS

Anleitung-Verlegung Klinker Riemchen - Außen
SO GEHT`S!

ZIEGELWAND SELBER MACHEN? 
SO GEHT`S!


Kann ich die Wiedergewonnen Verblender auch für den Außenbereich nutzen? Wie sieht es mit der Verlegung und der Frostsicherheit bei gebrannten Riemchen aus?
Mein Name ist Marcel und ich beschreibe dir in dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung wie man eine Klinkerriemchen im Außenbereich anbringt und witterungsbeständig macht. 

1. Grundlage schaffen

1. Die richtigen Backsteine finden

Zunächst einmal musst du eine Grundlage für die Installation einer Klinkerwand schaffen. Der Unterscheid, zwischen einer Ziegelwand im Innen - und Außenbereich liegt darin, dass die Wand im Außenbereich nicht nur einen dekorativen und feuchtigkeitsregulierenden Zweck erfüllt, sondern auch witterungsbeständig und isolierende Funkionen übernimmt. Eine solide Grundlage ist somit essenziell. 

1.1 Vorraussetzungen
Bevor es mit der Installation losgeht, musst du sicherstellen, dass die Wand frei von Staub und evtl. Verunreinigungen ist, sodass der Kleber gut haften kann. Sollte ein Unterputz vorliegen, muss dieser ausgehärtet und tragfähig sein. 
Wenn du dir hierbei nicht sicher bist, empfehlen wir dir, nochmal eine Grundierung oder ein Haftgrund anzubringen. 

1.2 Putzebene schaffen
Der Außenputz kann nun angebracht werden. Das kann mit einem herkömmlichen Putz- und Mauermörtel geschehen.  Hierbei wird eine Dicke von 17-20 mm empfohlen. 

1.3 Armierungslage aufbringen
Eine Armierungslage ist ein mit Glasfaser verstärktes Gewebe und verstärkt die Wirkung des Unterputzes. Diese wird mit Armierungsmörtel (4-6 mm) aufgetragen. Nun kann das ganze trocknen. 

2. Installation der Klinker Riemchen

1. Die richtigen Backsteine finden

Installation im Floating-Buttering Verfahren
Nun können die Riemchen mittels Spezialkleber endlich an die Wand. Angebracht werden diese im sogenannten Floating-Buttering Verfahren. Das bedeutet man sollte sowohl die Wand, als auch die Rückseite der Riemchen mit Kleber bedecken. Geraucht wird hierfür eine 10mm Fugenkelle. Der überschüssige Kleber sollte aus den Fugen entfernt werden, sodass die Verfugung einwandfrei funktionieren kann. 

Wichtig: Hierbei muss man aufpassen, dass man im Verband verlegt. Anbieten würde sich das Kreuzverband-System. Das System sieht vor, dass die Fuge der unteren Reihe jeweils unterhalb der Mitte des darüber liegenden Riemchens ist. 

2. Versiegelung

2. Zusatzmaterial bestellen

WICHTIG: Die Fläche der Klinkerriemchen muss frei von Staub und Verunreinigungen sein. Der Fugenmörtel muss ausgehärtet sein. Anschließend wird die Versieglung in einen Drucksprüher gefüllt und gleichmäßig auf die Fläche aufgetragen.  

Häufige Fragen

Häufige Fragen

Unsere Produkte

ZURÜCK NACH OBEN